Superblutmond

Totale Mondfinsternis bei bei maximaler Annäherung des Mondes an die Erde – Superblutmond über Hamburg. Auch wir sind gestern früh aufgestanden, um Zeuge dieses seltenen Himmelsspektakels zu sein.

Der Schatten der Erde bedeckt den Mond, durch das rote Streulicht der Erdatmosphäre fällt ein roter Schein auf den Mond, so dass er nicht total dunkel ist – daher der Name Blutmond für eine totale Mondfinsternis. Und gleichzeitig befindet sich der Mond am erdnächsten Punkt seiner Bahn, wodurch er noch größer erscheint als sonst – Supermond. Das Zusammentreffen dieser beiden Ereignisse ist sehr selten, erst 2033 wird es das nächste Mal zu sehen sein.

Nach seiner überaus beeindruckenden Vorstellung verschwindet der Superstar der Nacht kurz hinter dem Wolkenvorhang, bevor er sich – auf einer strahlenden Wolkenkante balancierend – noch einmal dem Publikumsapplaus stellt, bis zum Schluss endgültig der Vorhang fällt.

Header: Langsam tritt der Mond aus dem Erdschatten hervor.

Advertisements

Ein Gedanke von mir:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s