DIY-Tipp: Fusselkissen

Liebe Bastelfreaks, Kreative, Künstler und Inspirierte!

Das Stefmarian goes neuerdings DIY und bringt damit geich 2 (zwei) total hippe – jetzt 3 (dry) – pornöse Anglizismen in einem Satz unter, nebst gerade so noch nicht ins Antiquariat abgelegtem neudeutschen Streetspeach: „pornös“. Wieviele Anglidingens waren das jetzt? Apropos Schtrietspietsch: Bitte schreibt uns doch gleich mal ein paar hippe pornöse ultra-ekstatische Ausdrücke in die Kommentare, damit wir uns weiter erfolgreich anbiedern können. Wir fahren nämlich zu viel Rad und zu wenig Bahn und kriegen daher zu wenig mit, um en vogue, öh, up to date hipp hip hurra, äm, ihr-wisst-schon-was zu sein.

Wie war nochmal das Thema? Ah, DIY! Dazu werden wir also jetzt auch regelmäßig hier was raushauen. 😊 Heute gehts um selbstgemachte Schmusekissen:

Fusselkissen

Bauchnabelfussel in Kissenhülle bis prall genug – fertig! 😍

War doch ganz einfach!

Viel Spaß beim Pulen und Sammeln wünscht
Das Stefmarian 💘


English summary – How to make a comfy pillow easily by yourself:
1. Collect navel lints
2. Put them in a cushion cover
Finished!
😊

Advertisements

14 Gedanken zu „DIY-Tipp: Fusselkissen

  1. Komisches Thema. Manchmal ist es schwer, Dich,..Euch zu verstehen. Kann aber auch sein, dass es hier im(!)… am(?) weltumspannenden Web-Stuhl, „folgen“ heißt.Euren Buchstaben, Wörtern, Zeilen zu folgen, ohne in diesen Faden einen Knoten zu machen. Nun ja ich fahre manch auch selber zuviel Fahrrad. Obwohl diese Aussage schon etwas doppel gemoppelt daherkommt. -Fahre Fahrrad-… Und ich fahre auch nicht Bahn, schon eher mit(!) der Bahn! Was war noch mal die Frage? Wie ich das Kribbeln im Bauchnabel behalte? LG Frank

    • Ob Du richtig liegst, bzw. noch ganz richtig bist, lieber Frank, das können wir Dir aus unserer Perspektive doch auch nicht sagen! 😂 Einen WWW.ebstuhl jedenfalls brauchst Du für unsere Anleitung nicht! Noch nicht einmal nen Faden – den haben wir genauso wenig! Nie gehabt!

  2. Gigandschhh! Upcycling in seiner wollüstigsten Form..Ich bin fasziniert, begeistert, hingerissen.. Noch heute fange ich an zu sammeln.. Endlich Antwort auf die immerwährende Frache..“Wohin..mit den Dingern?“ Ich bin epischt entzückt, ob dieses grandiosen Einfalls..Danke.

    • Dank mit Knicks und Hutzück! Gern kann zu pornösen Bildern (im übertragenen Sinne!) auf Dropbox, Googledrive, Instagram & Co. verlinkt werden! Auch können an dieser Stelle Kontakte geknüpft und Fusseln getauscht werden.💡😎👍

      • Is schon passiert.. Mehr kreisen.. denne wirds auch vielfältig hübscher. 😉 Liebreizende Grüße und einen schönen Tag! Ich habe echt Tränchen gelacht.. Und ja, eine Flusentauschbörse! Wußtet ihr, dass es eine wissenschaftliche Arbeit, dazu gibbet?

      • Oh, diese wissenschaftliche Arbeit würde uns SEHR interessieren!

        Kann uns der werte Eyegor ggf. auch mit unserem rethorischen Anliegen helfen? Er ist doch ein erfolgreicher asozial Nett-Worker, oder wie das heißt. 😉 Wir sind da ja etwas anachronistisch veranlagt. ☺

      • abc.net.au .. ist eine schöne Zusammenfassung..Auch auf der Seite des IG Nobelpreises müsste sich Material finden lassen..
        Zum anderen würde ich auf G+ die Aktion starten..mit Pfotos..#ShowmeyourBauchnabelfussel .. Gnihihihi..

      • Danke für den Link, wir werden uns dort nabelig vertiefen.

        Die G+-Aktion klingt ja toll! Damit nichts schiefgeht gern mit Link auf unsere Anleitung – und der Ankündigung, alle abgelichteten Nabelfussel und Fusselnabel, sowie das fertige Ergebnis hier als schicke Galerie zu posten! Wir werden alle Bilder mit total angesagten Adjektiven versehen und setzen dabei auf unseren Experten und Sozialforscher Igor, der aus der Hauptstadt kommt – und nicht wie wir nur aus so nem 1,7 Millionen-Nest!

  3. Der Einfall ist super!
    Ich bin ja immer für Recycling zu haben, auch für cycling, auch wenn ich finde das Recycling nach hause geht irgendwie immer schneller als das hin cycling noch wo-auch-immer…..

    Zum Thema diy, bin ja immer fürs Selbermachen zu haben, in vielen Lebenslagen kann dir das förmlich den arsch retten…..

    Dieser Tipp ist für unsere häkel-freunde gedacht, denn jetzt in der (oftmals) warmen Jahreszeit trägt man ja gerne stellenweise luftig-haarfrei, da wäre meine Idee fesche scharmhaar-toupets zu häkeln und diese in der kalten Jahreszeit armen kahlen Menschen in den kalten Ländern wie Russland, Polen ober auch den Eskimos zu spenden…..

    Da ich meine Wohnung mit drei Haustieren/pets Teile (2 Katzen 1 Mann) könnte ich sogar die Nachfrage an Brust, Rücken und Arsch-toupets mit abdecken und mich am flusen-tausch beteiligen.

    Liebe grüße euer cycling-fan janine.

Ein Gedanke von mir:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s