Möhrchendise: NO MÖHR

Hey, wir waren auf einem Konzert der postpunkigen Elektrogruftschnullen-Ikonen NO MÖHR! (English summary below)

Von Hause aus Möhrenphobiker tragen sie niemals Orange und ihr berühmtester Tanzflächenkracher handelt vom Massaker an Früchten infolge exzessiven Möhrenkonsums. Weiterlesen

Möhrchendise: JOHNNY CARROTTEN

JOHNNY CARROTTEN schrieb als Sänger der legendären Punkband Sex Pistols Geschichte, deren Name auf das von ihr bevorzugte Gemüse anspielt: großkalibrige Möhren. Auch nach dieser Ära surft Johnny Carrotten auf Erfolgswelle. (English below)

JOHNNY CARROTTEN

JOHNNY CARROTTEN

Unterkühlte Zornigkeit, gepaart mit Knarz­stimme und übersteigerter Gestik ergeben ein Zauber­gebräu, das sich in solche Meister­werke zu kristallisieren vermag wie diesem:

This is not a root song

This is not a root song
This is not a root song
This is not a root song
This is not a root song
This is not a root song
Not a root song
This is not a root song

Happy to have and not to have not
Big carrot is very wise
I have a carrot, big carrot enterprise

This is not a root song […]

Weiterlesen

Möhrchendise: SISTERS OF MÖHRCHI

Willkommen zur neuen Rubrik Möhrchendise! Hier finden sich echte Möhritäten. (English below)

sisters-of-moerchi

Head carrot of The SISTERS OF MÖHRCHI

Heute eine nach wie vor untote Möhrität aus den 80ern, auch bekannt als die Sonnenbrille im Nebel!

Gemeint ist kein Geringerer als der (damals noch behaarte) Kopf der SISTERS OF MÖHRCHI: die niemals sich beugende Arroganzwurzel Ähndru Äldlritsch, vor der wir uns ehrfürchtig verbeugen!

Die SISTERS OF MÖHRCHI sind lebende Legenden. Unvergessen ist und bleibt ihr großartiger Hit „Möhr“.
Die Luft vibriert. Die Sehnsucht nach Wurzelgemüse wird geradezu greifbar. Weiterlesen

Emily und das große ES-IST-GANZ-EINFACH-SO

Viele Dinge nehmen wir als gegeben hin, da wir in sie hineingeboren werden. Früher war das auch schon so: Sklavenhaltung oder Leibeigenschaft z.B. galt als normal. Es wurde nicht infrage gestellt und sich höchstens darüber unterhalten, ob jemand gut oder schlecht mit „seinen“ Sklaven oder Leibeigenen umging. Heute mutet das befremdlich an. Höchstens in der SM-Szene wird mit solchen Attributen kokettiert, Weiterlesen

Bongse tut es schon wieder!

Wie sämtliche Medien berichten, haben die tumultartigen bestürzenden Szenen, die uns diese Tage aus den USA erreichen, nur eine Ursache: Bongse. Die Euterpop-Artistin, die sich als „Beyoncé“ vermarktet, sorgt mit einem öffentlich zelebrierten Teint-Wechsel seit Tagen für Massenpanik in der „weißen“ Bevölkerung.

Die Bevölkerung der vereinigten Staaten nämlich ist aufgeteilt in s.g. „Weiße“ und s.g. „Schwarze“. Einen derart überdeutlichen Komplementärkontrast der Pigmentation können möglicherweise nur US-Amerikaner wahrnehmen. So galt Bongse bis dato als „weiß“, bis zu jener verhängnisvollen Verwandlung in eine „Schwarze“, die sie in einem Musikvideo öffentlich machte und seither bei diversen Auftritten vertritt:

Bongse weiß und Bongse schwar

Links: Bongse weiß / Rechts: Bongse schwarz

Während die s.g. „Schwarzen“ das Ganze bemerkenswert gela Weiterlesen